Neuigkeiten

19.09.2020, 14:56 Uhr
Mit dem Rad durch Diepholz
CDU-Stadtverband erkundet Stadtentwicklungsprojekte
 
Bei bestem Sonnenwetter folgen circa 40 Mitglieder der Einladung des CDU-Stadtverbandes Diepholz um seinen Vorsitzenden Marcel Scharrelmann zur gemeinsamen Radtour durch die Stadt. Mit der gebotenen Vorsicht und unter Beachtung der inzwischen gewohnten Hygiene- und Abstandsregelungen startete die Gruppe an der neuen Grünfläche an der Bahnhofstraße, wo Bauamtsleiter Sebastian Dornieden gemeinsam mit Wilhelm Paradiek, Vorsitzender des städtischen Stadtentwicklungsausschusses, die erste erfolgreiche Maßnahme der Stadtentwicklung vorstellte. Das Land Niedersachsen unterstützt die Stadt Diepholz in diesem Jahr mit 533.000 Euro aus dem Programm „Lebendige Zentren“. Eine weitere Stationen der Tour war die Baumaßnahme am Stadtteilhaus. Für bauliche Maßnahmen an der Moorstraße fließen u.a. über das Programm „Sozialer Zusammenhalt“ weitere 300.000 Euro Fördermittel in die Kreisstadt. Nach einem Stopp am neuen Baugebiet Willenberger Masch begutachtete die Gruppe den Neubau eines Mehrfamilienhauses mit zehn Wohnungen am Memelweg. Hier schafft die Wohnbau Diepholz bezahlbaren Wohnraum. An der Großbaustelle für den neuen Famia-Markt am Bahnhof erklärte Sebastian Dornieden, wie mit vorgefertigten Teilen ein so großes Projekt in relativ kurzer Zeit realisiert werden kann. CDU-Fraktionsvorsitzender Gerhard Albers erinnerte daran, dass CDU und FDP gegen den Willen der SPD diese Investition in Höhe von ca. 23 Millionen Euro ermöglicht haben. Laut Famila sollen hier etwa 80-90 neue Arbeitsplätze entstehen. Zum Abschluss der Tour wurde die neue Dorfmitte mit neuem Schulhof und Anbau an der Grundschule Sankt Hülfe-Heede vorgestellt. Die Dorfentwicklung in Aschen, Heede und Sankt Hülfe ist ein vom Land Niedersachsen geförderter Prozess, der die Entwicklung einer Dorfregion und ihrer Gemeinschaft unterstützt. Der Prozess läuft seit 2018 bis voraussichtlich Juni 2026.
19.09.2020, 14:59 Uhr

Suche